Die kleine schöne Dinge im Leben

2015-12-17_16.46.19

Man fragt mich häufig, warum ich so eine positive Lebenseinstellung habe.

Ich glaube, das hat mit meiner Lebensgeschichte zu tun. Von klein an habe ich mich daran gewöhnt, mich auf die kleine Dinge im Leben zu freuen. Denn ich habe wenig bekommen, aber immer mit Liebe. Diese kleine Dinge waren immer speziell für mich und haben mir Freude bereitet.

So ist bis heute noch. Wie gestern, als ich in einem Café saß und eine Interview gab. Zwei Seniorinnen hatten mitbekommen, worüber wir sprachen, und fragten nach meinem Buch. Sie lasen die Rückseite und waren sofort von der Geschichte begeistert. Während ich und der Fotograf beschäftigt waren, haben sie sich mit dem Journalisten unterhalten. Als ich mit den Fotos fertig war, kam eine der Frau zu mir, überreichte mir ein Buch und sagte: „Ich möchte dass Sie, junge Dame, dieses Buch lesen. Die Passagen von der Seite 48 bis 53 sind sehr treffend.“ Ich wollte mir den Namen des Buches notieren, als sie sagte, das Buch sei für mich, ein Geschenk. Dazu noch ein Büchlein „Werd schnell wieder gesund: Lachen ist das beste Medizin“. Ich hatte die Frau nie zuvor gesehen. Aber sie war froh mich zu treffen, das war zu merken. Sie sprach, ich strahlte. Und ich strahlte weiter, als sie gingen. Ich fragte mich, woher bitteschön dieses Buch kam. Hat sie es gezaubert? Vielleicht.

Zu Hause blätterte ich das Buch durch und las die empfohlene Seiten. Die folgende Passage ist wirklich sehr treffend:

„(…) Es bleibt uns nichts anderes übrig, als die Tatsachen zu akzeptieren, anzunehmen, durchzustehen und den Mut nicht zu verlieren. Auf das Wie kommt es an, wie ich mit Schicksalsschlägen umgehe, ob ich mich in meinem Schmerz vergrabe oder ob ich meinem Humor behalte und auch noch lachen kann“

Die Frau heißt Beate, den Nachnamen weißt ich leider nicht. Falls Sie irgendwann auf diese Internetseite kommt, möchte ich, dass sie weiß, dass sie mir sehr gut getan hat und ich dafür dankbar bin. Ich glaube nicht an Zufälle. Das war doch keiner.