Die Lesung in der DAHW-Würzburg

Für mich ist es immer wieder speziell, nach Würzburg zu fahren. Seit Oktober 2012 habe ich Kontakt mit der DAHW (Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.). Alles hat in dem Moment angefangen, als ich tatsächlich Antworten gesucht habe. Ich wollte über die Krankheit sprechen. Endlich.

Seitdem habe ich nicht nur einen Ansprechpartner, sondern auch einen Kooperationspartner. Und das ist gut so, wie die Berliner gerne sagen. Deshalb war die Lesung am 11. Juni sehr bewegend.

Über die Lesung können Sie hier mehr erfahren. Anbei noch einige Fotos.

Foto: Sabine Ludwig/DAHW
Foto: Sabine Ludwig/DAHW
Foto: Sabine Ludwig/DAHW
Foto: Sabine Ludwig/DAHW
Foto: Sabine Ludwig/DAHW
Foto: Sabine Ludwig/DAHW