Woran ich noch arbeite – Teil 3

Nepra e.V. unterstützt und begleitet viele Projekte in Nepal. Ich habe schon von dem Verein hier gesprochen.

Ziel von Nepra e.V. ist es, den Lepra-Betroffenen durch Hilfe zur Selbsthilfe ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Also keine Bevormundung, sondern Förderung von Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und Eigeninitiative. Deshalb verfolgen wir bei unserer Arbeit einen ganzheitlichen Ansatz der Leprahilfe: Heilung, Rehabilitation und Resozialisation. (Quelle: nepra.de)

Im März war ich in Kronberg für eine Lesung, die sehr gut besucht war. Bei der Gelegenheit haben die Geschäftsführerin und ich über Armutskrankheiten und die Situation in Nepal gesprochen. Wir planen eine Vortragsreise im Herbst, damit mehr Menschen davon erfahren können, was für Armutskrankheiten gibt, und wobei man helfen kann. Die Politische- und Bildungsarbeit sind in diesem Bereich sehr wichtig.